• suchprofile
  • Id
  • Alter
  • Land
  • Erweiterte Suche

Ukrainische Weihnachten, wann und wie wird es gefeiert?

18.12.2016

Weihnachten hat als Fest eine große Bedeutung für die Ukrainer und wird mit der Familie gefeiert. Der Heiligabend ist am 6. Januar und der 1. und 2. Weihnachtstag am 7. und 8. Januar. Dieses hängt mit dem julianischen Kalender zusammen, der von der orthodoxen Kirche abweichend von der katholischen Kirche (gregorianischen Kalender) als Zeitrechnung verwendet wird. Somit feiert man in der Ukraine abweichend von den Deutschen und anderen europäischen Staaten, wo nicht die orthodoxe Kirche maßgebend ist, das Weihnachtsfest im Januar.

Die ganze Familie versammelt sich am festlichen Tisch und feiert das Fest in ruhiger Atmosphäre. Die Weihnachtszeit ist heilig, es gibt keine lauten Partys, wie zu Silvester. Es ist ein rein religiöses Fest, deshalb ist es nicht so sehr mit großem Spaß und Erholung verbunden, sondern mit Ruhe und alten Traditionen, denen man auch heutzutage noch folgt. Man muss trotzdem hier erwähnen, dass bereits viele dieser alten Traditionen schon verloren gegangen sind, aber es gibt doch noch einige, ohne die Weihnachten unvorstellbar ist.

Vor allem geht man zu diesem Fest zu den Häusern von Nachbarn und unbekannten Menschen und Leuten, die in der Nähe wohnen, natürlich auch zu Verwandten, man singt gemeinsam Lieder. Das machen vor allem die Kinder und die jungen Leute, die kleiden sich in ungewöhnliche festliche Kleidung, manchmal zieht man auch Masken auf. Wenn ein solcher festlicher Zug an einem Haus vorbeigeht, ist es Tradition, dass man den Kindern etwas Süßes oder ein bisschen Geld für ihre Mühe gibt. Weit verbreitet ist diese Tradition immer noch in den ukrainischen Dörfern, aber auch in den Städten ist es üblich, obwohl es seltener vorkommt.

Man deckt auch wie zum Silvester einen reichen Gabentisch, aber traditionell sollen auf dem Tisch 12 Speisen stehen, von denen die wichtigste Speise „Kutya“ ist. „Kutya“ ist ein süßer Brei, in den man Rosinen und trockene Früchte eingibt. Das klingt ungewöhlich, aber schmeckt ganz gut! Es gibt natürlich viele Rezepte von „Kutya“, jede Wirtin gibt etwas Besonderes hinein, deshalb ist dieser Brei von Haus zu Haus verschieden und so unterschiedlich! Man kann bereits heute feststellen und sagen, dass die Tradition, 12 Speisen auf den Festtisch zu stellen nicht immer mehr eingehalten wird. Öfter und öfter kocht man einfach was Leckeres und Weihnachten wird eher zum Anlass, zusammen zu sitzen und sich im Familienkreis zu erholen.

Was die Geschenke angeht, ist es in vielen Familien ganz verschieden – in einigen Familien schenkt man etwas, in anderen ist es nicht üblich. Traditionell schenkt man in der Ukraine etwas zu Silvester! Aber einige Kleinigkeiten werden den Kindern bereits auch zu Weihnachten geschenkt!

Und natürlich geht man zum Weihnachten in die Kirche! Alle gläubigen Menschen und Leute stellen Kerzen auf und besuchen die Gottesdienste zu diesem großen Fest!

In der Ukraine ist der Winter von vielen Festen und Ereignissen gekennzeichnet! Es gibt wirklich viel Interessantes, die Städte sehen ganz toll aus, es gibt zahlreiche Aufführungen und Weihnachtsmärkte! In dieser Zeit kann man eine besondere Atmosphäre spüren und wahrnehmen! Also, besuchen und kommen Sie zu uns und Sie werden das echte Märchen erleben!!!